Der Teufel im Capt’n Flints auf Lerwick

♪♪♪ Poesie- & Whiskyclub
Der Teufel im Capt’n Flints auf Lerwick
Deutsche Leitkultur Blog by Christian Raum
Berlin, July 19th 2021

 

Die Reise beginnt wie immer mit zu viel Alkohol, zu viel Zigaretten, zu wenig Schlaf und in einer Kneipe… die Suche nach den 13 Zeichen begann im Capt’n Flint’s in Lerwick. England spielte gegen Schweden und die Wikinger standen geschlossen hinter ihrem Team. Das ist eine Aufnahme vom „Häfen. Und Möwen. Und die Reisen über das Meer“-Whiskyclub am 19. März 2015…

<p><a href=“https://vimeo.com/123482421″>Christian Raum</a> from <a href=“https://vimeo.com/user14914725″>CN</a&gt; on <a href=“https://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>

Am Anfang jeder Reise steht die Warnung vor den Gefahren – das sind Geschichten von Geistern, vom Teufel und von der Vampire Maiden. Aber ich hatte noch nie Angst vor Gespenstern… das hat sich allerdings in Schottland gründlich geändert.

Das Capt’n Flint’ssss ist eine Hafenbar der alten Schule. Alle waren unterwegs, alle nur auf Durchreise. Mit dem Schiff, mit dem Auto, dem Wohnmobil. Ich war der Einzige, der mit einem Fahrrad auf die Insel gekommen ist.

Sie reisten an Bord einer Bohrinsel, die eine Ölfirma nach Norden ins Eismeer schleppte. Hier hatten sie das letzte Mal für die nächsten fünf Monate festen Boden unter den Füßen. Hier hielten sie das letzte Mal vor dem Weihnachtsurlaub eine Flasche Bier in der Hand…

Vielen Dank Christophe!!
art-ndabananiye

Horrormelone reloaded
Eine Produktion von Horrormelone Inc.

Einer von ihnen war Rob. Rob schwieg und starrte.

»Möchtest Du eine Geschichte über den Teufel hören?«, er hatte den Schrecken in den Augen.

»Ja. Ja, das ist wichtig für mich. Du hast von dem Mädchen erzählt. Was hat der Teufel mit dem Mädchen gemacht?«

Maiden Stone, geworfen vom Teufel persönlich...
Maiden Stone – geworfen vom Teufel persönlich…

»Das Mädchen rannte weg und ER hat einen Stein hinter ihr her geworfen. Zack! Crash!«

»Und?«

»Er hat das Mädchen nicht getroffen. Aber der Stein, der steht aufrecht an der Stelle, an die ihn der Teufel geworfen hat.«

»Seit zweitausend Jahren? Immer an derselben Stelle?«

»Nein. Reiche Leute sind gekommen und haben eine Straße gebaut. Sie haben den Stein ausgegraben und neben die Straße gestellt. Ich denke er steht zwei oder drei Meter von dem Ort, an den der Teufel ihn geworfen hatte. Ich neige dazu zu sagen, hm, südöstlich.«

»Naja, zwei Meter…«, meinte ich.

Wütend sprang er auf und zeigte mit dem Finger auf mich: »Nicht sieben Zentimeter dürfen die Menschen das bewegen, was der Teufel geworfen hat!«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.